Sie sind hier:immomorgen.de > Ratgeber > Artikel

Ratgeber

Immomorgen Ratgeber
Expertentipp

Kaution unantastbar?

Die Mietkaution sollte vom Mieter möglichst zu Beginn der Mietzeit gezahlt, als Urkunde oder Sparbuch übergeben werden. Der Mieter hat bei Barkaution die Möglichkeit, in drei Monatsraten zu zahlen; auch hier sollte die erste Rate zu Mietbeginn gezahlt sein. Der Vermieter darf die Kaution während der Mietzeit nicht antasten, solange der Mieter seinen Pflichten aus dem Mietverhältnis nachkommt. Kommt er in Zahlungsverzug, kann der Vermieter gegen die Kaution aufrechnen und sich dort "bedienen". Der Mieter ist verpflichtet, die Kaution wieder bis zur vereinbarten Höhe aufzufüllen. Der Mieter hat keinen Zugriff auf die Kaution. Unzulässig ist das "Kautionsabwohnen": Durch die Einstellung der Mietzahlungen in den letzten Monaten des Mietverhältnisses gerät er in Zahlungsverzug. Nach Ende der Mietzeit rechnet der Vermieter seine Ansprüche gegen die Kaution auf und zahlt den eventuellen Rest an den Mieter aus. Einen gesetzlich festgelegten Zeitraum hierfür gibt es nicht. Die angemessene Frist hängt vom Einzelfall ab, je nach Umfang der Ansprüche, die der Vermieter geltend macht.

Weitere Informationen zu Engel & Völkers Immobilien finden Sie unter:

www.engelvoelkers.com/mannheim/

oder direkt bei Frank.Schmidt@engelvoelkers.com

Telefon: 0621-400 40 50